Testimonials

Biren Bhansali & Katie Kerbis

testimonials-biren-katie-USA-215x158

Auf der Fahrt hätten wir nicht nervöser für den kommenden Monat sein können. Keiner von uns hatte vorher eine nennenswerte Erfahrung als Freiwilliger im Ausland und ehrlich gesagt, wussten wir nicht, was uns erwarten wird. Beindruckt von der rauen Schönheit der Landschaft Malawis, hatten wir beide dennoch unzählige Fragen im Kopf - - Wie würden die Lebensbedingungen aussehen? Was genau ist der Tagesablauf? Wie sind die Menschen und deren Gewohnheiten? Werden wir es mögen?

Aber jetzt nach dem bisher besten Monat unseres Lebens sind wir nun wieder auf der Rückreise. Diese Erfahrung hat uns stark beeinflusst, die Art unseres Denkens, wie wir fühlen und unsere Sichtweise auf das Leben.

Der Alltag in Lifuwu war ideal für unsere Erfahrung als Freiwillige. Der flexible Charakter der Organisation fordert dich dazu deine Stärken zu nutzen und deine Erfahrungen daraus zu ziehen. Bei der Ankunft war es offensichtlich, dass das Friendly Gecko guesthouse unser Zuhause werden würde und die anderen Freiwilligen und Mitarbeiter würden zu unserer Familie werden. Jeden Tag sind wir gegen 7 Uhr aufgewacht, um um 7:30 gemeinsam zu frühstücken. In der Regel verließen wir das Haus um 8:15, zu unseren jeweiligen Projekten. Um ca.11:30 ging es wieder zurück zum Friendly Gecko, wo es um 12:30 Mittagessen gab (Annettes Küche ist hervorragend und wir sind der Meinung sie sollte ihr eigenes Restaurant eröffnen). Bis 14:15 konnten wir tun worauf wir Lust hatten, sei es lesen, Karten spielen, schwimmen, oder ein Spaziergang am Strand. Um 14:30 waren wir wieder bei den verschiedenen Projekten, und die "Arbeit" des Tages endete in der Regel um 16 Uhr.

Anführungszeichen scheinen angemessen für "Arbeit", denn die Erfahrung die wir machten passt kaum auf die Definition. Wir arbeiteten beide hauptsächlich an der Grundschule, und unsere Zeit dort war mehr als lohnend. Wir unterstützten beim unterrichten von Klassen bei einer Vielzahl von Fächern, sowohl als Lehrer als auch als Mentor brachten wir eine globale Perspektive in die Klassenzimmer. Unser Interesse an der Zukunft der Kinder war bereits nach einem Monat sehr groß. Die Kinder sind motiviert zu lernen, viele haben hohe Ziele manche wollen Ärzten werden andere Anwälten oder Piloten. Sie sind intelligent, leidenschaftlich, ehrgeizig und sie erkennen, dass sie lebst der Schlüssel zu diesem Erfolg sind. Während unseres Monats war es eine besondere Ehre, Zeit mit den Kindern sowohl im als auch außerhalb des Klassenzimmers zu verbringen. Ob nun bei Frisbee während des Nachmittag Projekts, Sharks and Chambo am späten Nachmittag im See oder einfach nur ein nettes Gespräch im Schatten am Strand, es war die Zeit mit den Kindern, die am schönsten war.

 

Über die volontäre Arbeit hinaus, gibt es viele einzigartige Erfahrungen während deines Aufenthalts zu machen. Höhepunkte für uns waren das Wandern in den nahe gelegenen Bergen belohnt durch eine atemberaubende Aussicht , Kanu fahren mit Einheimischen auf dem Lake Malawi, Ausflüge zu touristischen Zielen wie Cape Maclear und dauerhafte Freundschaften mit anderen Freiwilligen. Neben der Beziehung die du zu den Kindern entwickelst machen diese Art von Aktivitäten den Aufenthalt in Malawi umso spezieller.

Zusammenfassend, was wir sagen wollen ist: Erfahre es selbst. Es kann ein Schritt außerhalb deines gewohnten Umfelds bedeuten, vielleicht etwas vollkommen andere als du dir jemals hättest vorstellen können. Aber wenn du diesen Schritt tust, versprechen wir dir, dass du dir wenn du gehst wünscht mehr Zeit in Lifuwu zu haben. Bei der Freiwilligenarbeit mit help2kids erreichst du eine Freude und Leidenschaft die im täglichen Leben nur schwer zu erreichen ist. Es ist wirklich eine einmalige Erfahrung und wir können nur hoffen dass du sie mit uns teilst.