Gesundheits - projekte / Malawi / Outreach Programm

Outreach Programm

 D71_5122

Von der Geburt an bis zum fünften Lebensjahr ist die Kindersterblichkeitsrate mehr als 15-mal so hoch wie in westlichen Ländern. Gründe dafür sind Mangelernährung, Krankheiten für welche Impfstoffe verfügbar wären und fehlendes Wissen über generellen Gesundheitsprinzipien (Daten von der Weltbank). In Malawi überwachen die lokalen Gesundheitszentren die Gesundheit der Kindern, stellen Impfstoffe zur Verfügung, klären die Mütter über wichtige Gesundheits-/ Hygienestandards sowie über die Wichtigkeit des Stillens, der richtigen Ernährung für Kinder, Familienplanung und HIV/AIDS Prävention, auf. Das Gebiet für welches die Klinik in Lifuwu zuständig ist umfasst 17‘474 Personen, diese leben zum Teil 10 bis 30 Kilometer weit weg von der Klinik, was es für die Bewohner schwierig macht, das Angebot des Gesundheitszentrum überhaupt zu nutzen.

 

Aus diesem Grund sind die lokalen Gesundheitszentren zu monatlichen Besuchen in den umliegenden Dörfern verpflichtet. Während diesen Besuchen werden Gesundheitsthemen besprochen, die Kinder unter fünf Jahren werden gewogen, gemessen und Mutter und Kind haben Anspruch auf Impfungen. All diese Daten werden in ein nationales Statistikbuch eingetragen. Die Gesundheitszentren sind mit Motorrädern ausgestattet, doch der Transport der Materialen und des Personals gestaltet sich mit einem Motorrad schwierig. Ausserdem sind ein bis zwei Mitarbeiter in der Regel nicht genug um alle Patienten zu versorgen.

 Kachulu2015-6-7

help2kids unterstützt das Gesundheitszentrum in Lifuwu bei diesen Visiten, welche wir Outreach nennen. Wir stellen eine sichere Transportmöglichkeit mit einem Auto für das Personal sowie das Material zu Verfügung was die monatlichen Besuche der sieben Dörfer, das einte ist über 34 Kilometer von Lifuwu entfernt, um einiges vereinfacht. Ausserdem wird das Klinikpersonal immer von 3 Freiwilligen von Help2kids beim Wägen und Messen der Babys, sowie beim Eintragen der Daten unterstützt.

 Isabelle Outreach-24 as Smart Object-1

 

Die Rolle der Freiwilligen:

Die Freiwilligen reisen zwei Mal in der Woche am Morgen mit den zuständigen Mitarbeitern der Klinik zum Outreach Programm. Wir fahren das Help2kids Auto zu dem jeweiligen Dorf, helfen die Babys mit einer Hängewaage zu wägen, die Grössen mit einem Längebrett zu messen und die Daten jedes Kindes in seinen Gesundheitsausweiss einzutragen. Die Freiwilligen haben dabei die Gelegenheit mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und das Leben in kleinen, abgelegenen Dörfern, weit weg von geteerten Stassen, Läden und Elektrizität kennen zu lernen. Da diese Dörfer konservativ sind, ist es erwünscht, dass sich die Freiwilligen entsprechend angepasst kleiden. Das heisst vor allem für die weiblichen Freiwilligen lange Röcke tragen, da hier in den Dörfern kaum Frauen mit Hosen angetroffen werden.

D71_5219 D71_5056 NawangaJune14-14