AUSBILDUNGS - PROJEKTE / Tansania / Grundschule

Ausbildungsprojekte

help2kids Grundschule und Kindergarten 

 

help2kids-tanzania-primary-school-1

Über das Projekt

help2kids finanziert und leitet eine lokale Grundschule mit integriertem Kindergarten. Dabei bieten wir den Kindern aus sehr einkommensschwachen Familien eine kostenfreie Schulbildung an. Die über 350 Schüler leben in den nördlichen Stadteilen von Dar es Salaam in Mbezi Beach.

Obwohl die Grundschulbildung in staatlichen Primarschulen in Tansania theoretisch kostenfrei ist, bleibt die Möglichkeit der Schulbildung aufgrund der Kosten für Schuluniformen, Prüfungsgebühren, Schulmaterialien und Bücher, für Kinder aus ärmeren Familien meist dennoch verwehrt.

Die Schule unsere Partnerschule wird von mehr als 350 Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren, in allen Stufen zwischen Vorschule und Standard 7 besucht. Wir ermöglichen allen unseren SchülerInnen unabhängig ihrer familiären und finanziellen Situation eine solide Grundausbildung. Mit unserem Engagement verbessern wir die Zukunftsaussichten der Kinder langfristig.

Was wir bieten

help2kids finanziert den kompletten Schulbetrieb, leitet die Schule und unterstützt die Infrastruktur sowie unterstützt die Schule mit Volunteers und bildet den einheimischen Staff aus um die Qualität der Bildung zu verbessern.

  • Entwicklung der Lehrer: Lehrer erhalten Unterstützung durch regelmässige Workshops und konkrete Zielvorgaben für jedes Semester. Damit unterstützen wir ihre persönliche Entwicklung.
  • Schülerentwicklung: Durch die konstante Überwachung der Prüfungsergebnisse erkennen wir Stärken und Schwächen jedes einzelnen Schülers. Durch Einzellektionen mit Volunteers können wir individuell auf die Bedürfnisse eingehen. Dies hilft uns auch bei der Beschaffung von benötigtem Lehrmaterial (Lehrbücher, Poster und andere Hilfsmittel) um den Unterricht in den Klassenzimmern stetig zu verbessern.
  • Finanzielle Unterstützung: Wir übernehmen sämtliche anfallende Kosten wie Prüfungsgebühren, Lehr- und Lernmaterialien, Uniformen und Löhne der Mitarbeiter.
  • Essensprogramm: Wir bieten unseren Schülern zwei regelmässige, tägliche Mahlzeiten an. Zum Frühstück gibt es einen nahrhaften Haferbrei und zum Mittagessen ein ausgewogenes Essen mit Gemüse damit die Schüler genügend Energie für den fordernden Unterricht haben. Für viele Schüler sind dies die beiden einzigen verlässlichen und regelmässigen Mahlzeiten. Mehr Informationen findest du unter myhelp2kids.org.
  • Verbesserung der Infrastruktur: Wir konnten bereits mehrere Projekte in die Wege leiten, die die Infrastruktur der Bajeviro Schule verbessern. Kürzlich konnten wir mit dem Bau der neuen Sanitäranlagen sowie der Küche beginnen.
  • Ausserschulische Aktivitäten: Durch gespendetes Material und talentierte Volunteers können wir ein Fussball-Programm, eine Musikgruppe und eine Theatergruppe anbieten.
  • Durch das eigene Gesundheitsprojekt stellt help2kids die Gesundheitsversorgung sicher und übernimmt Transport- sowie Behandlungskosten der Schüler in einem Partnerkrankenhaus. Des weiteren erhalten die Lehrer und Schüler von Bajeviro regelmässige Erste-Hilfe-Trainings und Worskshops zu wichtigen Themen rund um die Gesundheit und Hygiene.
  • Weiterführende Schulen: Über unser Bildungspatenschaften-Programm verbinden wir Schüler mit Sponsoren um ihnen eine weiterführende Bildung zu ermöglichen. Neben der finanziellen Unterstützung stehen wir den Schülern bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite, bieten unterschiedliche Ferienprogramme und unterstützen die Schüler beim fordernden Übergang zwischen Primar- und Sekundarschule.

 

Sprachliche Barrieren

Die tansanischen Kinder lernen als erste Sprache Kiswahili. Diese Sprache wird auch im Unterricht an der Grundschule gesprochen. Gerade für Kinder aus ärmeren Familien wäre es aber von Vorteil, so früh wie möglich Englisch zu lernen, da alle weiterführenden Schulen (Sekundarschulen) lediglich in Englisch unterrichten. Viele Schüler haben daher große Probleme beim Übergang von der Grundschule in die Sekundarschule. Bajeviro Schüler lernen bereits ab Beginn der Vorschule Englisch. Je älter die Schüler werden, desto mehr Gewicht wird auf den Englischunterricht gelegt. Die kontinuierliche Arbeit der Volunteers hilft den Schülern enorm, ihre Englischkenntnisse zu verbessern.

Nanette at Bajeviro in 2016

Deine Rolle als Volunteer

In der Regel arbeiten unsere Volunteers von 9:00 bis 15:00 Uhr in der Primarschule, unterbrochen von einem einstündigen Mittagessen im nahegelegenen help2kids Kinderheim.

Die Arbeit der Volunteers in der Bajeviro ist vielfältig:

  • Einzeltutoring: Volunteers unterrichten die Schüler mit den grössten Schwierigkeiten ausserhalb des Klassenzimmers in Einzellektionen. Diese Lektionen setzen den Schwerpunkt auf Lesen, Schreiben und einfache Mathematik.
  • Computerunterricht: Bereits geringe Computerkenntnisse bedeuten einen Vorteil im späteren Berufsleben unserer Schüler. Die Schüler der Standard 5 und 6 erhalten von unseren Volunteers Computerunterricht in Typing, Microsoft Word, Paint und durch lernspezifische Computerspiele.
  • Vorschulaktivitäten: Volunteers helfen der Lehrerin der Vorschule mit verschiedenen Aktivitäten Spiele, Malen und Basteln im Klassenzimmer. Am besten geschieht das durch lustige Spiele, Lieder oder andere unterhaltsame Tätigkeiten, die den Schülern helfen, mit Spaß und Freude ihre Sprachfertigkeiten zu verbessern

An der Schule sind stets genügend Lehrer unterwegs, die bei sprachlichen Barrieren im Umgang mit den Schülern helfen und dich über die aktuellen Themen in den Klassenzimmern informieren können. Lesebücher und andere Lernmaterialien sind stets gerne gesehen, falls du also noch Unterlagen auf Englisch hast, kannst du die gerne mitbringen. Frühere Volunteers haben schon einiges an Material in die Schule gebracht, die du selbstverständlich jederzeit benutzen kannst.

Hast Du Ideen und bringst Erfahrungen aus deinem beruflichen Leben mit, besteht für Dich die Möglichkeit, Sport, Musik oder Kunstprojekte zu initiieren und zu leiten. Die Schüler lieben es mit unseren Volunteers zu arbeiten und nehmen vielzählig an den Projekten teil. Je kreativer desto gefragter.