Blog Tansania

Hospitals and Houses (Deutsch)

12.04.2011

help2kids-01

Diese Woche brachte neben dem einsetzenden Regen (wir befinden uns jetzt  inmitten der Regenzeit) viel Neues. Es ist schön zu sehen, dass sich unser Haus immer weiter mit fröhlichen Kinderstimmen füllt. Als ich angekommen bin waren es gerade einmal 13 Kids und nun sind es schon 19! Gerade letzte Woche sind zwei neue Kinder aus Moshi  – eine kleine Stadt im Norden Tansanias am Fuße des Kilimanjaros – angekommen. Unsere zwei neuen Schützlinge sind die 6-jährige Heike und der 8-jährige Augusti. Hier auf dem Bild sieht man wie sie ihre Fingerabdrücke im Klassenzimmer verewigen 😉 Weitere Informationen zu ihrer Geschichte werden wir in Kürze auf der “Kinder-Seite” veröffentlichen.  

Des Weiteren haben auch Cassie und ich Gesellschaft bekommen. Letzten Dienstag sind gleich vier neue helfende Hände, die uns tatkräftig vor Ort bei der Arbeit unterstützen, angekommen. Unsere neue Volunteer Kristina aus Hamburg landete bereits am frühen Dienstagmorgen und bleibt für knapp 3 Monate hier und die Assistant Managerin Francesca erreichte am gleichen Abend Dar es Salaam. Sie ist aus dem schönen „Bella Italia“ und steht Cassie für ein ganzes Jahr tatkräftig zur Seite. Die Arbeit ist schichtweg zu viel geworden für eine Person. Wir freuen uns, dass ihr hier seid und wünschen euch „Karibu sana“ (Suaheli für „Herzlich Willkommen“)!

help2kids-02

Nach ein paar gemeinsamen Nächten zu zweit bzw. zu dritt in Cassies Zimmer, freuen wir uns sehr, dass wir wahrscheinlich in dieser Woche schon in das neu-erstandene Volunteer- und Gästehaus einziehen können. Das große und wunderschöne Haus liegt ganz in der Nähe und ist gut per Fahrrad zu erreichen. Nach einem erlebnisreichen und anstrengenden Shoppingtag in Kariakoo haben wir nun auch das Nötigste zusammen, das man zum Einziehen in das neue Haus braucht 😉 Hier auf dem Foto sieht man eine Straßenszene in Kariakoo und ein Bild von unserem Auto mit den Matratzen auf dem Dach…… nun kann man sich vielleicht etwas besser vorstellen wie hektisch es hier zu- und hergeht!

help2kids-03

Ein weiteres Highlight dieser Woche war der Besuch unseres Partnerwaisenhauses „Friends of Don Bosco“. Gemeinsam mit Muhali, unserem Sozialarbeiter machten wir uns auf den Weg (ich war übrigens der Fahrer 😉 durch die wie immer verkehrsreiche Innenstadt um das frühere Zuhause unserer Kids zu besuchen. Im Heim angekommen wurden wir sowohl von dem Gründer Evans Tegete als auch von den Volunteers, die dort mithelfen, sehr herzlich empfangen und herumgeführt. Evans, der Tag für Tag unermüdlich im Einsatz für die Kinder steht, fühlte sich dazu berufen ein Waisenhaus zu gründen, da er selbst als Waise ohne Eltern aufwuchs und sich eine solche Einrichtung für sich selbst gewünscht hätte. 

Trotz des netten Empfangs und der tollen Zeit, die wir dort gemeinsam verbrachten, wurde uns allen wieder verdeutlicht, wie gut es unseren Kindern im Vergleich zu anderen Waisen in Tansania geht. Dieses Bild entstand im Jungenschlafsaal, in dem aus finanziellen Gründen noch nicht einmal Moskitonetzte vorhanden sind. Hier schlafen um die 60 Jungen, die sich je zu dritt oder zu viert ein Bett teilen müssen. Womöglich können wir schon bald durch den Aus- bzw. Umbau der Garage weitere Schlafmöglichkeiten schaffen, um  noch mehreren Kindern ein etwas schöneres Leben zu ermöglichen.

help2kids-08

Leider war letzte Woche nicht nur die Woche der neuen Gesichter sondern auch die Woche der Krankheiten. Nie zuvor waren wir öfters im Krankenhaus als in der letzten Woche. Dies ist wahrscheinlich auch ein weiterer Beleg dafür, dass die Regenzeit begonnen hat, da sich nicht nur die Anzahl der Moskitos sondern folglich auch die der Malariakranken vervielfacht hat. Durch die vielen stehenden Gewässer, die sich nun überall am Rande der Straße bilden entstehen regelrechte Moskito-Paradiese, in denen sie sich die Malaria-übertragenden Fliegen hervorragend vermehren können.  

help2kids-09

Kaum zu glauben, aber wahr: Cassie hat es zum 2. Mal innerhalb nur eines Monats erwischt! Diesmal war es jedoch noch schlimmer als beim ersten Mal. Da sie es nicht sofort bemerkt hatte, setzte sich die Malaria sogar auf die Luge, sodass Cassie zusätzlich einen Husten entwickelte, der auch behandelt werden musste. Da sie nun wirklich eine Auszeit und Ruhe benötigte, erholte sie sich zwei Tage in einem nahegelegenen Hotel. Dort konnte sie sich auskurieren und neue Energie für den bevorstehenden Umzug in das neue Haus tanken.   

help2kids-10

Außerdem mussten wir am letzten Wochenende zwei unserer Kinder wegen hohen Fieber ins Krankenhaus bringen. Da Cassie zu dieser Zeit selbst krank war, machten Kristina, Francesca, Mama Leah und ich uns auf den Weg um den sehr geschwächten Evaristo zum Bluttest zu führen. Die Diagnose war klar: Malaria! Neben ihm hat es dann einen Tag später auch unseren guten Abu erwischt…..der Arme hatte sogar zwei Parasiten im Blut (d.h. eine stärkere Form der Malaria). Aber zum Glück geht es allen wegen der guten und schnellen Behandlung wieder besser.

Doch dies ist noch nicht alles. Unsere Dotto hatte es wohl am schlimmsten getroffen. Sie wurde wahrscheinlich von einem Insekt oder einer Schlange gebissen, was eine Infektion oder Entzündung in ihrem Bein hervorrief. Da ihr Fuß so stark angeschwollen war, konnte sie nicht mehr auftreten und bekam im Krankenhaus sogar einen direkten Venenzugang gelegt, da sie für die nächsten 5 Tage Spritzen bekommen musste. Sie  verdient sich mit Sicherheit die Urkunde für das tapferste Kind. Ohne auch nur einmal zu zucken legte die Schwester im Krankenhaus den Zugang und unsere quirlige Dotto schaute gespannt zu. Vielleicht lag es auch daran, dass Mama Cassie die Hand hielt 😉 aber jedenfalls hat sie es mit Bravur gemeistert und ist zum Glück schon wieder wohl auf.

help2kids-11

Zum Schluss möchten wir uns auch auf dieser Weise noch ganz herzlich bei Familie Klein bedanken. Da ihnen das help2kids-Projekt sehr gut gefällt und sie wöchentlich gespannt die Weiterentwicklungen im Blog verfolgten, haben sie sich spontan zu einer Spende entschieden. Dadurch konnten wir in dieser Woche endlich neue Schulrucksäcke kaufen, die die Kids wirklich so dringend benötigten.  Vielen lieben Dank! Ich glaube das Strahlen der Kinder sagt mehr als 1000 Worte.  Die Kids waren wie man sieht überglücklich.  Ein Bild zeigt übrigens die alten Rucksäcke zum Vergleich…… diese waren wirklich nicht mehr als unbrauchbar.  

So das war es dann mal wieder von dieser Woche. Vielen Dank fürs Lesen. Ich bin schon gespannt auf meine letzten zwei Wochen, die ich hier verbringen werde.

Desiree Schneider (Deutschland)
Volunteer help2kids

help2kids-donate